Verkehrswesen

Ein zentrales System für die Sicherheit im ÖPNV: Vereinheitlichung des Störungsmanagements durch Einsatz eines einzigen Systems – WinGuard.

Die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) ist einer der größten Dienstleister des Landes. Mit 11.000 Gleiskilometern, ca. 300 Tunneln, ca. 6.500 Gebäuden sowie jährlich ca. 450 Mio. beförderten Personen benötigt eine Eisenbahngesellschaft dieser Größenordnung nicht nur eine aktive Überwachung der Einrichtungen und Bahnhöfe, sondern auch ein perfektes Störungsmanagement. Die Ausgangssituation war ein paralleler Betrieb zahlreicher Einzelsysteme, und die Störmeldungen wurden in verschiedener Weise und mit unterschiedlicher Qualität in das zentrale Verwaltungsprogramm der ÖBB eingespeist. Dem Entstörungsdienst vor Ort stand daher keine Information über den Systemzustand zur Verfügung.

Die Verantwortlichen für das ÖBB-Lösungsmanagement hierzu: „Wir waren auf der Suche nach einem herstellerunabhängigen System, das offen in alle Richtungen und damit geeignet für einen landesweiten Einsatz ist. Schnelle Reaktionszeiten in Bezug auf Änderungswünsche sowie die Bereitstellung neuer Schnittstellen waren ebenso wichtig – nicht immer ist dies bei den Managementsystemherstellern so selbstverständlich wie bei Advancis!“.

WinGuard als zentrale und flexible Sicherheitsmanagementlösung hilft mehr als 200 Ereignisse täglich zu verarbeiten. Notrufe werden mit höchster Priorität aufgeschaltet und mit detailgetreuer Grafik ohne Verzögerung lokalisiert. Bei Bedarf kann eine etwaig verbaute Kamera sofort aufgeschaltet werden. Die Systemstabilität ist immens wichtig: Die regionalen Bedienplätze greifen auf den jeweils anderen Server als Rückfallebene zurück.

Falls notwendig werden lokale Schnittstellenserver in jedem Gebäude eingesetzt (Stationen, Bürogebäude, Lagerhallen, Tunnel), welche über eine vordefinierte Struktur vom Lokationsserver an den Hauptserver melden. Das gesamte System ist als offene Plattform konzipiert, so dass sukzessive ein Gewerk nach dem anderen integriert und somit die Landschaft der unzähligen proprietären Managementsysteme bereinigt werden kann.

Lesen Sie mehr in unserer Success Story ÖBB