SALTO – Neuer Premium Technologiepartner

Wir arbeiten eng mit einer stetig wachsenden Anzahl internationaler Technologiepartner zusammen. Heute freuen wir uns, Salto als neuen Premium-Technologiepartner in der WinGuard-Community begrüßen zu dürfen. Salto Systems ist ein weltweit führender Entwickler und Hersteller von Technologien sowie Hard- und Software für die Zutrittskontrolle. Das Unternehmen fokussiert sich auf kabellose Zutrittssysteme ohne mechanische Schlüssel.

Die Salto-Space-Systemplattform ist über das SHIP-Protokoll mit der Managementsoftware WinGuard von Advancis integriert. Dies ermöglicht das nahtlose Management von SALTO-Offline- und Online-Türen aus WinGuard heraus. Hagen Zumpe, Marketing Manager DE/CH/AT bei Salto: „Das Zusammenspiel unterschiedlicher Systeme ist heute Pflicht. Es spart Kosten, bietet Mehrwert und ermöglicht umfassendere Lösungen für unsere Anwender. Die Integration mit Advancis erreicht genau das. Denn hier haben wir weltweit führende Systems aus der Zutrittskontrolle und PSIM zusammengefunden.“

Advancis wird Technologiepartner von Avigilon

Advancis freut sich über die Technologiepartnerschaft mit Avigilon, einem Unternehmen von Motorola Solutions. Während Avigilon bereits seit dem letzten Jahr Premium-Technologiepartner von Advancis ist, ist Advancis nun wiederum auch Teil der Technologiepartnergemeinschaft von Avigilon. Die Videomanagementsoftware Avigilon Control Center (ACC) ist vollständig in die herstellerneutrale Gefahrenmanagementplattform WinGuard von Advancis integriert, so dass Live-Streams angezeigt, Kameras (PTZ) gesteuert sowie Videoaufnahmen erneut wiedergegeben werden können und vieles mehr. Die Integration von ACC in WinGuard von Advancis kann mit den Versionen ACC6 sowie ACC7 realisiert werden.

Laura Flamm, Technologiepartner-Manager bei Avigilon, erklärt: „Mit dieser integrierten Lösung wird das Situationsbewusstsein für Endanwender verbessert, denn sie bietet ein effizientes und intuitives Ereignismanagement.“

Besuchen Sie unsere Technologiepartner-Webseite, um mehr über die Partnerschaft zwischen Advancis und Avigilon zu erfahren.

Showroom-Update: Neues Demo-Panel von Siedle

Siedle ist einer der führenden Hersteller von Sprechanlagen und Gebäudekommunikationstechnik in Deutschland und Europa – und ab sofort auch in unserem Showroom in Langen vertreten. Wir bedanken uns bei unserem Premium Technology Partner Siedle für die Bereitstellung des neuen Demo-Panels, um die Integration des Produkts Siedle Access Professional in WinGuard jetzt auch in der Praxis demonstrieren zu können.

„Mit der Integration unseres Access Professional-Systems in die Gefahrenmanagementplattform WinGuard von Advancis bieten wir unseren Kunden nun ein umfassendes Lösungsangebot durch die Kombination von professioneller Tür- und Gebäudekommunikation mit herstellerneutralem Sicherheits- und Gebäudemanagement“, sagt Markus Hummel (Produktmanager Siedle).

„Wir freuen uns sehr, dieses neue Demopanel jetzt in unserem Showroom zu haben“, ergänzt Christian Jourdan, Strategic Alliances Manager bei Advancis. „Alle relevanten Türkommunikationsfunktionen von Siedle sind nahtlos in die WinGuard-Benutzeroberfläche integriert. Das Empfangen und Annehmen von Türrufen, das Schalten von Türöffnern sowie die Anzeige von Statusmeldungen und die direkte Integration von Videoüberwachung sind möglich. Der Mehrwert für den Anwender liegt auf der Hand.“

TELENOT – Neuer Premium Technologiepartner

Heute heißen wir TELENOT als neuen Premium-Technologiepartner in der WinGuard-Community willkommen! TELENOT ist der führende Hersteller elektronischer Sicherheitstechnik in den Bereichen Einbruchmeldetechnik/smarte Alarmanlagen, Brandmelde- und Zutrittskontrolltechnik. Darüber hinaus bietet TELENOT die Integration anerkannter Sicherheits- und Gefahrenmeldelösungen in Smart-Building- und Smart-Home-Systeme.

Franz Ernsperger, Leiter Produkt- und Servicemarketing bei TELENOT, über die Vorteile der Integration von TELENOT-Produkten in WinGuard von Advancis: „Verschiedene Sicherheits-, Gebäude- und Kommunikationssysteme werden zusammengeführt, so dass z. B. Brand- und Einbruchmeldeanlagen aus dem Hause TELENOT komfortabel über eine einheitliche Benutzeroberfläche gesteuert werden. Alle Ereignismeldungen können abhängig von Priorität und Zuständigkeit auf dem jeweiligen Bedienplatz angezeigt werden. Ebenso ist eine vollumfängliche Steuerung der angebundenen Systeme durch dazu berechtigte Bediener jederzeit möglich.“

Zu Besuch auf der SicherheitsExpo in München

Auf der SicherheitsExpo in München konnten wir an unserem Stand viele interessante Gespräche führen, neue Kontakte knüpfen und bestehende Kontakte wieder aufwärmen. Wir haben uns gefreut, Ihnen unsere herstellerneutrale Gefahrenmanagementplattform WinGuard zu präsentieren und Ihnen die Vorteile der Integration verschiedenster technischer Systeme in eine Benutzeroberfläche zu zeigen.

Unter den Besuchern war auch der bayerische Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann, der sich vor Ort selbst ein Bild von den Funktionen von WinGuard machen konnte. In seiner Eröffnungsrede fasste Herrmann zuvor die Bedeutung der Messe wie folgt zusammen: „Die SicherheitsExpo ist eine hervorragende Plattform, um Impulse für künftige Entwicklungen zur Optimierung der Sicherheit unseres Landes zu geben.“ Ziel der SicherheitsExpo ist es, Sicherheitstechnik zu demonstrieren, die Firmen sowie den privaten und öffentlichen Bereich vor kriminellen Angriffen von innen und außen schützt: Industrieanlagen, Banken, Kliniken, Transportunternehmen, Handel, Bahnhöfe, Flughäfen, Museen und Behörden.

Wir danken allen Besuchern für Ihr Interesse und freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Im Foto von links nach rechts: Oliver Högener (Pre-Sales Manager), René Jendrics (Account Manager), David Teppe (Head of Strategic Alliances) und Joachim Herrmann (Bayerischer Staatsminister des Innern). Fotos mit freundlicher Unterstützung von © NETCOMM / frank schroth | fotografie.

Besuchen Sie uns auf der Interschutz 2022 in Hannover

Das Leitthema der Messe Interschutz in Hannover ist dieses Jahr vom 20.-25.06.2022 das Stichwort „Vernetzung“. Der Einsatz innovativer digitaler Lösungen sowie die Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure und Institutionen. Gemeinsam mit unseren Partnern Hexagon Safety, Infrastructure & Geospatial Division sowie der Erich Keller AG stellen wir in Halle 16 an Stand-Nr. G42 kombinierte Lösungen für Gefahren-, Lageinformations- und Einsatzmanagement, aber auch Möbel für Kontrollräume aus.

Zudem zeigt unser Schwesterunternehmen, die Advancis E-Learning GmbH, am Stand A26 (Halle 26) ihres Partners MPBOS die neuen Online-Unterweisungsmodule Einsatzfahrt, Atemschutz, UVV sowie die Integration des webbasierten Unterweisungssystems Adnevios in die Verwaltungssoftware MP-FEUER.

Sprechen Sie mit uns und erfahren Sie, wie Sie Ihr Sicherheitsmanagement sowohl für Notfallsituationen, aber auch für den täglichen Betrieb optimieren können.

Kostenfreie Besuchertickets erhalten Sie gerne per E-Mail-Anfrage an [email protected]. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Hannover!

Premium-Technologiepartner Senstar zu Gast bei Advancis in Langen

Seit Beginn des Jahres 2022 ist Senstar Premium-Technologiepartner von Advancis. Senstar zählt zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich Videomanagement und bietet mit intelligenter Videoanalyse sowie innovativen Detektionssystemen zur Freigeländesicherung ein hochwertiges Produktportfolio.

Das Senstar-Videomanagementsystem Symphony sowie die Senstar-Perimeterschutzsysteme FlexZone, OmniTrax, FiberPatrol, UltraWave, LM100, XField und UltraLink sind über direkte Schnittstellen vollumfänglich in WinGuard steuerbar. Dies ermöglicht es dem Anwender, alle Ereignismeldungen schnell und komfortabel zu bearbeiten. Zusätzlich können automatisch forensische Berichte aller Aktionen erstellt werden, so dass über WinGuard eine umfangreiche Dokumentation gewährleistet ist.

In Langen trafen sich jetzt Vertreter beider Unternehmen zu einem Strategiemeeting, um die weitere Zusammenarbeit und Schwerpunktsetzung miteinander abzustimmen. „Wir freuen uns, dass wir die enge Kooperation mit Senstar auf diese Art weiter vertiefen konnten“, so David Teppe, Head of Strategic Alliances bei Advancis. „Die vollständige Integration der Senstar-Videomanagement- und Perimeterschutzsysteme in die Gefahrenmanagementplattform WinGuard vereinfacht die Ereignisbearbeitung im Bereich Gebäudesicherheit erheblich. Die regelmäßige Abstimmung zwischen unseren Unternehmen sorgt dafür, dass die Integration auch im Fall von Änderungen oder Aktualisierungen stets auf dem neuesten Stand gehalten wird.”

Foto v.l. n. r.: David Teppe (Head of Strategic Alliances, Advancis), Sascha Körner (Sales Engineer, Senstar), John Rosenbusch (Sales Director DACH, Senstar), Michael Rumpf (MD & Senior Sales Director – East Europe, Senstar) und Christian Jourdan (Strategic Alliances Manager, Advancis)

Neu im WinGuard-Handbuch: Softwaresicherheit und Härtung

Generell wird bei Advancis dem Thema Sicherheit – nach dem Prinzip Security-by-Design – schon bei der Produktentwicklung neuer WinGuard-Funktionen und Schnittstellen oberste Priorität gewidmet. Um Sie bei Projektanforderungen in puncto Sicherheit noch besser zu unterstützen, haben wir jetzt dem Thema Softwaresicherheit im WinGuard-Handbuch eine besondere Beachtung geschenkt. In den Kapiteln 11 und 11.6. finden Sie neuerdings hilfreiche Informationen zu den vorhandenen Sicherheitsmechanismen in WinGuard und erfahren zudem verschiedene Möglichkeiten zur Härtung vorhandener Systeme. Zugriff haben unsere Partner über das Advancis Partner-Portal.

Übergabe des neuen Systempartner-Zertifikats an HELDELE

Die Heldele GmbH aus Salach bietet ihren Kunden individuelle Komplettlösungen für Gebäudetechnik, IT und Kommunikation, Automation und E-Evolution. Als WinGuard-Systempartner ist Heldele offizieller Advancis-Vertriebspartner im Bereich Gefahrenmanagement. Kai Eckstein, Leiter Vertrieb Deutschland/Schweiz bei Advancis, war zu Besuch in Salach, um neue WinGuard-Projekte zu besprechen und konnte bei diesem Anlass auch das aktuelle Systempartner-Zertifikat für das Jahr 2022 an Klaus Fischer und Swen Haas von Heldele übergeben.

Wir bedanken uns bei Heldele für die ausgezeichnete Zusammenarbeit!

Wir sind im Finale des GIT Sicherheit AWARD 2023

Die Abstimmung für den GIT Sicherheit Award 2023 hat begonnen. Wir freuen uns, dass unser neues Produkt „Advanced Identity Manager“ (AIM) von einer neutralen Jury in der Kategorie D „Zutritt & Einbruchschutz“ nominiert wurde.

Mehrere voneinander unabhängige Zutrittskontrollsysteme unterschiedlicher Hersteller können mittels AIM einfach, sicher und standortübergreifend „synchronisiert“ werden. AIM fungiert dabei als übergeordneter „Informationsbroker“ zwischen den einzelnen Systemen und ermöglicht so den systemübergreifenden Datenaustausch. Jeder Mitarbeiter erhält mit AIM idealerweise nur noch eine einzige Zutrittskontrollkarte (Badge) und kann damit alle für ihn freigeschalteten Bereiche passieren, ganz gleich gegenüber welchem Zutrittskontrollsystem oder an welchem Standort er sich verifizieren muss. AIM ermöglicht dabei die weitere Nutzung vorhandene Zutrittslösungen, ohne die Vorteile vereinheitlichter Prozesse und zentraler Datenpflege aufgeben zu müssen.

Durch den Einsatz von AIM und die damit verbundene Harmonisierung reduziert sich der Verwaltungsaufwand für die initiale Administration und die fortlaufende Pflege der Benutzerprofile und Gruppenrechte in Unternehmen mit einer heterogenen Systemlandschaft erheblich. Die logische und physikalische Identität eines Mitarbeiters wird zusammen mit den relevanten technischen Parametern einer Zutrittskontrollkarte (Badge) mit AIM über alle angeschlossenen Systeme synchronisiert und jederzeit sichergestellt. Dank des systemübergreifenden Informationsaustausches von AIM müssen die Benutzer nur noch an einer Stelle im Systemverbund administriert werden (z. B. initial im Rahmen der IT-Administration im Active Directory). Dadurch können personenbezogene Benutzer-/Identitäts-/ und Gruppenrechte gemäß Funktion oder Rolle des Mitarbeiters zentral definiert und über mehrere Systeme hinweg ausgerollt werden. Über standardisierte (PLAI) und proprietäre Schnittstellen ermöglicht AIM die Anbindung an unterschiedliche Zutrittskontrollsysteme. Ergänzend können auch Drittsysteme wie HR-Tools und Besuchermanagementsysteme angebunden werden. Die hier verwalteten Personen werden durch AIM automatisch mit den angebundenen Systemen (Zutrittskontrollsystem & Active Directories) synchronisiert.

Aktuell wird AIM von Advancis projektbezogen international vertrieben. Weitere Informationen über AIM finden Sie hier.

Wir brauchen Ihre Stimme, um den Preis zu gewinnen. Bitte stimmen Sie für AIM in der Kategorie D – wir freuen uns über Ihre Unterstützung!