Lizenzmodell

Mit individuell angepassten Modulen für spezifische Funktionalitäten, Systeme, Arbeitsabläufe oder Branchen wird WinGuard auch sehr speziellen Anforderungen gerecht, ohne das Grundsystem zu überfrachten und unter Beibehaltung seiner leichten Bedienbarkeit. Beginnend mit einem Einplatzsystem bis hin zu einer Netzwerklösung mit Hochverfügbarkeit und mehreren Rückfallebenen wird WinGuard in den verschiedensten Bereichen eingesetzt.

Das WinGuard Lizenzmodell umfasst vier verschiedene Grundsysteme, die durch optionale Module erweitert werden können (Funktions- oder Schnittstellenmodule), entweder direkt beim Kauf oder zu einem späteren Zeitpunkt.

Alle Meldergruppen, Kameras, Sprechstellen usw. werden in WinGuard einheitlich als Datenpunkte verwaltet. Datenpunkte benötigen jeweils eine (z. B. Brand- und Einbruchmelder, Beleuchtung, Monitore) oder mehrere Datenpunkteinheit-Lizenzen (z. B. Türen, Kameras, Sprechstellen). Eine Funktion zum automatischen Anlegen von Datenpunkten vereinfacht die Projektierung. Je umfangreicher eine Installation ist, desto mehr Datenpunkteinheiten werden für die Anbindung an WinGuard benötigt.